04.09.2011

Ein Tag am See

Es gibt nichts schöneres als den Kindern nach dem Kindergarten zu sagen das wir baden gehen. In Gedanken werden die Kinder schon auf dem Nachhauseweg vom Kindergarten eingecremt. Zuhause angekommen, wird dies in die Tat umgesetzt und es werden die engen Badeanzüge über die Prinzessinnen Frisur gestülpt. Voll gepackt mit überwiegend Essen und Spielzeug kann es los gehen.


Nach langer Parkplatzsuche, heißen Temperaturen und mehr als nur ein bisschen Gepäck, wird der überladene Kinderwagen (ohne Kinder, die müssen laufen) durch den Eingang geschoben.
Natürlich wollen die Kinder gleich am Eisstand, hinter den Toiletten baden, da dies der kürzeste Weg ist. Aber diesmal siegt die Mama, wir laufen ein „kleines „Stück weiter. Am freien Liegeplatz angekommen, sind die Kinder auch schon im Wasser, zumindest wurden die Hose ausgezogen. Der Rest erledigt sich ja von alleine, (oder von der Mama). Aber die Kinde sind glücklich und ehrlich bin ich es auch. Egal ob die Strandmuschel beim dritten Versuch erst steht und die Decke schon mit Sandinhalt ins Gras gelegt wird. Ich freue mich immer wieder, die Kinder stundenlang herum springen zu sehen. Danach geht es entspannt nach Hause. Meistens schlafen meine Mäuse schon beim Anlassen des Automotors ein.

1 Kommentar:

  1. Wie niedlich dir Zuckersuessen kleinen Fuesschen im Wasser.

    glg Conny

    AntwortenLöschen